Porträt des Künstlers Walther Mertel  –  www.walthermertel.de    
             
 

"Vom relativen Meer"
230 x 170 x 160 cm

 

 

Im März 1946

 

in Mannheim geboren, nach der Mittleren Reife Druckerlehre.
   
 

1966

Beginn des Kunststudiums an der Akademie Karlsruhe.
Grundstudium an der Werkkunstschule Saarbrücken bei Oskar Holweck.
Studium bei Joseph Beuys in Düsseldorf,1982 Meisterschüler-Abschluß.
Fluxusaktionen mit Beuys, Joh. Stüttgen, Jürgen Kramer, Jonas Haffner.

 

 
 

1975

 

Übersiedlung nach Monheim/Rhl.; Beginn der Arbeit mit Drachen.

 

 
 

1979

Wilhelm-Lehmbruck-Stipendium; Übersiedlung nach Duisburg.
Erste Papier-Wachs-Arbeiten.
Bekanntschaft mit dem Baseler Galeristen Felix Handschin; Teilnahme an der Hammer-Ausstellung in Basel.

 

 
 

1981

 

auf Einladung von Prof. Thomas Grochowiak einen Raum in der Moderna Galerija Ljubljana bei der Ausstellung "Vom Papier inspiriert". Organisation und Durchführung eines dreimonatigen Drachenprojektes während der Bundesgartenschau in Kassel.

 

 

"Die Bocksche"
Papierskulptur
300 x 200 x 360 cm

  1982

Übersiedlung noch Köln, Ateliernachbarschaft mit Bodo Baumgarten. Beginn der Planung eines Symposions für Künstler, die sich mit Drachen befassen; Projektstipendium des Kunstfonds Bonn e.V. zur Durchführung des Symposions, das im Oktober 1983 auf der Nordseeinsel Föhr stattfindet.
Mit zwei großen Arbeiten in der Ausstellung "Dreidimensional" vertreten, die in Mannheim eröffnet wird und im Anschluss in Südostasien gezeigt wird. Begleitet die Ausstellung nach Manila und reist im Anschluss daran durch die Philippinen; in Deutschland zurück entsteht der Zeichenzyklus "Hundred Islands Pangasinan", die dreiteilige Großplastik "Mabuhay" und eine Rauminstallation im Kunsthistorischen Institut, Bonn.


 
  1986

entstehen Rauminstallationen in Privatwohnungen.
Idee zu einem weit angelegten Alpenprojekt; Stationen bisher: "San Gottardo", "Toblerone", "Valle d'Aosta".

 

 
  1987

erste große Museumsausstellung, Kunsthalle Mannheim.
Vor und während der Ausstellung entsteht der Film "Drachen gehören an den Himmel" von Frieder Wagner. Nach der Erstsendung am 17.12. erfolgt eine Einladung, die fliegenden Skulpturen in Malaysia zu zeigen.
Reise nach Malaysia, dort entsteht der Film "Walther Mertel, Fliegende Bilder" von Erika Fehse.


 
    1988

Im Herbst 1988 entstehen erste Stahlskulpturen. Zwischen 1988 und 1989 entstehen 17 Arbeiten kleineren Formats.


 

"Die Vögel singen im Regen am schönsten"
Tusche auf Papier
21 x 10 cm

  1989

Auftrag für eine Großplastik. Die Arbeit "Dohlen", ein 5-teiliges schwebendes Ensemble für eine 14 m hohe Halle in einer Schule in Neckargemünd /Heidelberg ensteht.


 
  1991

Auftrag des Städtischen Museums "Villa Zanders" Bergisch Gladbach, für eine raumfüllende Papierskulptur (Fandango).


 
  1992

Reise nach Sumatra, es entsteht der Zeichenzyklus: "Frau Nachbarin jetzt wees isch es, es hat was indonesisches" .


 

 

  1993

Aufträge zur Buch und Kataloggestaltung.

Zeichnerische Annäherung an das Thema "Wasser". Es erscheint das Buch "DieVögel singen im Regen am schönsten", mit einem Essay von John Berger.


 
  1995-2002

Arbeitsaufenthalte auf der Insel Elba. Dort entstehen erste fotografische Wasserarbeiten.
Arbeitsaufenthalte in Venedig.


 
  2001 - 2003

Arbeiten an einem Buchprojekt über "Wasser und Sehnsucht"

 

 


2006 Reise nach Myanmar. Hinwendung zur Malereir. Beschäftigung mit der Architektur der Antike.




2011 - 2015 Neoromantische GArtenmalerei
       
 
     

Werke in öffentlichem Besitz

 

Ulmer Museum, Stadt Ulm
Kunsthalle Mannheim, Stadt Mannheim
Museum Ludwig Köln, Stadt Köln
Städt. Galerie "Villa Zanders", Stadt Bergisch-Gladbach
Wilhelm Lehmbruck Museum, Stadt Duisburg
Kunsthalle Bremen.

 

   

"Forelle"
2-teilige Fotoarbeit

  Einzelausstellungen 1970                    Galerie Tim Gierig, Frankfurt (P)
1971
                    Galerie UBU Karlsruhe (P)
1981
                    Galerie Kunstraum, Duisburg
1982
                    Galerie Handschin, Basel
1983
                    Galerie Schmitz & Becker, Duisburg (K)
1985
                    Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn (P)
1985
                    Raum für Kunst, Siegburg
1986
                    „Toblerone" Stollwerck Räderraum, Köln
1987
                    „San Gottardo" Galerie Sonderegger, Fribourg (Schweiz)
1987
                    Kunsthalle Mannheim (K, P)
1988
                    UEBERALPEN-Wachsfabrik Köln(K)
1989
                    „Raum l", Düsseldorf
1990
                    Artothek Köln
1992
                    Galerie Bock, Aachen (K, P)
2005                    BBK Köln,  Neue Wasserarbeiten
2006                    Umweltbundesamt Dessau
2007                    Wasserkonferenz, Freiburg
2009 - 2014          Ankunft der Mauersegler / Performance
2015                    Galerie im Medienatelier der Technischen Hochschule Deggendorf

   
           

"Koy"
Fotoarbeit

  Gruppenausstellungen

1969                    „Operationen", Fridericianum, Kassel (K, P)
1973
                    „between", Kunsthalle Düsseldorf
1975
                    „Nachbarschaft", Kunsthalle Düsseldorf (P)
1976
                    Museum Bochum mit Joergen Dobloug
1976
                    „Mit neben gegen" (Beuys), Frankfurter Kunstverein (P)
1981
                    Lehmbruck-Stipendiaten, Wilhelm-Lehmbruck-Museum Duisburg (K.P)
1981
                    „Hammer II", Galerie Handschin, Basel (K, P)
1981
                    „Vom Papier inspiriert", Moderna Galerija Ljubljana, (K.P)
1982
                    ART Basel, Galerie Handschin
1983
                    „Fliegende Bilder - Fliegende Plastik", Insel Föhr (P)
1983
                    „Dreidimensional", Kunsthalle Mannheim, Duisburg, Seoul, Tokio, Manila, Singapur (K, P)
1984
                    „Presence des formes", Avignon (Frankreich (K, P)
1984
                    „Kasematten XX", Düsseldorf (K, P)
1984
                    „kumma wat dat da dampft", Düsseldorf (K, P)
1984
                    “Fete du vent”, Brest France
1985
                    „Köln Kunst" Kunsthalle Köln (K, P)
1985
                    „Presence des formes", Avignon (Frankreich (K, P)
1986
                    „Torre dei Monaldeschi" Civitella d'Agliano (Italien)
1987
                    „Einen Turm fliegen lassen" Civitella d'Agliano, Italien
1988
                    Auftragsarbeit für Feldmühle AG, Düsseldorf
1988
                    „Köln Kunst" Kunsthalle Köln
1988
                    Papierbienale, Leopold Hösch Museum Düren
1989
                    „Arte fragile" Mathildenhöhe Darmstadt
1989
                    Blue coat-gallery, Liverpool
1991
                    Breminale, Bremen, Tarzans Bungalow
1992
                    „only paper", Städtische Galerie „Villa Zanders" Berg.Gladbach (K.P)
1995
                    “Schweben” Skulpturenmuseum Marl (K.P)
1996
                    Gothaer Kunstforum, Köln
1997
                    Verein für aktuelle Kunst, Oberhausen
1998
                    „Köln Kunst“ Kunsthalle, Köln
2001                    Skulpturengalerie, Zeche Waltrop
2005
                    Köln Kunst, Kunststation Kleinsassen

 

   

 

 

 

"Cloaca maxima"
3-teilige Fotoarbeit
120 x 40 cm

     
 
 
 
 
             
 

"Wassertrost"
4-teilige Fotoarbeit
40 x 40 cm

     
            "
"le Brenchin"
2-teilige Fotoarbeit
     
           
             
  Start