Anmeldung    
24.09.90 / WDR

„Mein Mann ist im Knast”

 

 

 

 

 

 

 

Pressetext:
In den Gefängnissen der Bundesrepublik sitzen durchschnittlich 60.000 Männer über deren Delikte in der Öffentlichkeit mannigfach berichtet wird. Knapp die Hälfte von ihnen, so schätzt man, lebten vor ihrer Verhaftung mit Ehefrau, Kindern oder Freundin zusammen. Über die erfährt man kaum etwas. Was erleben sie, wenn plötzlich der Ernährer, Vater oder Geliebte hinter Gittern verschwindet?
Im Film berichten vier Paare, wie sie trotz der Gefängnismauern versuchen, ihre Liebesbeziehung aufrechtzuerhalten. Ein sehr schwieriges Unterfangen - äußere und innere Grenzen müssen überwunden werden. In den Erzählungen kristallisiert sich heraus, daß Frauen und Kinder, obwohl nicht verurteilt, für die Tat des Mannes mitbestraft werden. Wenn die Frauen unter dieser Last nicht zerbrechen, lernen sie, im Leben etwas zu verändern, während die Männer ihre Verantwortlichkeit an der Gefängnispforte abzugeben haben.

Buch und Regie: Erika Fehse
Kamera: Wolfram Seeger
Redaktion: Eitel Riefenstahl
Produktion: Exit-Filmproduktion

 
Start zur Filmo